Uraufführungen an Oper Graz & Next Liberty

Ab November 2022 wird „Frau Holle“ an der Oper Graz in einer auf die aktuelle Klimathematik abgestimmten Fassung von Florian Stanek & Sebastian Brand zu sehen sein, ab Frühjahr 2023 „Das Neinhorn“ als Schauspiel mit Musik, nach dem gleichnamigen Bestseller von Marc-Uwe Kling am Next Liberty Kinder- & Jugendtheater Graz.

Link Oper Graz

Foto (c) Konstantin Zander
(c) Next Liberty Graz
(c) Next Liberty Graz

Jüdischer Liederabend „A groszes Fargnign!“

mit Gloria Wind, Florian Stanek, Yen Chen Lin; Regie: Erhard Pauer

Mittwoch, 11.5.2022 | 19:00 Uhr, Jüdisches Museum Wien
Montag, 23.05.2022 | 19.30 Uhr, Liebhartstaler Bockkeller
Dienstag, 24.05.2022 | 19.30 Uhr, Liebhartstaler Bockkeller

Es erwartet Sie eine humorvolle Reminiszenz an Künstler wie Gerhard Bronner, Georg Kreisler, Hermann Leopoldi u.v.m. Ein Abend zum Abschalten, Loslachen, … einfach ein groszes Fargnign.

Autor für Friedrichstadt-Palast Berlin

Was für eine Freude, als Autor für den ehrwürdigen Friedrichstadt-Palast tätig sein zu dürfen! In der neuen Revue des Jungen Ensembles „Neues Jahr Neues Glück“ werden die schönsten Songs der Young Shows der letzten Jahre mit einer neuen Geschichte verbunden. Ich durfte das Buch beisteuern. Premiere ist am 15. Januar 2022, coronabedingt im Fontane-Haus Wittenau.

Infos

(c) Friedrichstadt-Palast Berlin

Premiere „Die fürchterlichen Fünf“ in Bern

Wir freuen uns sehr, dass das Musical von Sebastian Brand und mir am 10.12.2021 seine Schweizer Erstaufführung erlebt! Die Junge Bühne Bern wird das ursprünglich am Next Liberty Kinder- und Jugendtheater in Graz uraufgeführte Familienmusical in einer speziellen Fassung mit Hackbrett und auf Schweizerdeutsch spielen. Unser Stück basiert auf dem Erfolgskinderbuch von Wolf Erlbruch, erschienen im Peter Hammer Verlag.

Infos: Junge Bühne Bern

Foto: (c) Junge Bühne Bern

Premiere „Robin Hood“ an der Oper Graz

„…eine Sonderklasse für sich ist der unglaublich wendige, mit dem Deutschen Musicalpreis ausgezeichnete Wiener Schauspieler, Sänger und Theatermacher Florian Stanek. (…) Hingehen, anschauen, anhören!“ schrieb die Kleine Zeitung in ihrem Bericht anlässlich der Premiere des Familienmusicals „Robin Hood“ (Robert Persché/Walter Raidl) an der Oper Graz. Regie führte Michael Schilhan, für die Austattung sorgte Alexia Redl.

Weitere Infos

Gelungene Premiere von „Reife Damen“ am Theater Schwedt

Wir freuen uns über die positiven Rückmeldungen und danken dem Theater Schwedt unter der Leitung von Intendant André Nicke und unserem großartigen Team für die gelungene Premiere von „Reife Damen“. (Libretto: Florian Stanek, Musik: Sebastian Brand). Hier einige Pressestimmen:

„Die pointenreiche Handlung und die mitreißende Musik fesseln von Anfang an. (…) von Texter Florian Stanek liebevoll entworfene Charaktere der Damen (…) [Die Uraufführung hat] das Publikum zu Beifallsstürmen hingerissen. (…) Es scheint so gut wie sicher, dass die „Reifen Damen“ auch von anderen Theaterbühnen in Deutschland entdeckt werden.“

– Eva-Martina Weyer, Märkische Oderzeitung

Hier geht es zur vollständigen Kritik der MOZ (Paywall).

„Phänomenale Uraufführung in Schwedt (…) Vorab sei direkt bemerkt, die weiblichen Besucher sollten auf allzu umfangreiches Make-Up verzichten, da es bereits in der ersten halben Stunde zu Lachsalven im Publikum kam, die kein Make-Up unbeschadet überstehen konnte. Das neue Musical REIFE DAMEN von Sebastian Brand und Florian Stanek ist ein Feuerwerk der guten Laune. Pointenreiche Dialoge und mitreißende Songs ergänzen sich perfekt.  Tabuthemen und Vorurteile in Bezug auf das Altern, Sex im Alter und die dort vorherrschenden Bedürfnisse werden mit einem Augenzwinkern konkret thematisiert und mit einem Angriff auf die Lachmuskeln angesprochen.“ 

– Ines Marquardt, Musical1.de

Hier geht es zur vollständigen Kritik von Musical1.de

„Bitter-böses Musical übers Altwerden und -sein, über Sehnsüchte, Lebenslügen, Senioren-Sex und Altersarmut. Flott inszeniert und grandios besetzt. Was will man mehr?“

– Musicalzentrale.de

Und hier ein schöner Beitrag des RBB:

Katarzyna Kluczna (Waltraud), Ines Venus Heinrich (Gerda), Gabriele Schwabe (Anna). Foto (c) Theater Schwedt, Udo Krause

Ankündigung „Reife Damen“ am Theater Schwedt

Die Musicalkomödie von Sebastian Brand und mir feiert am 15.10.2021 an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt ihre erste Aufführung.

Inhalt: Als der Mann der pensionierten Ärztin Anna überraschend verstirbt, stellt sie fest, dass er ihr einen enormen Schuldenberg hinterlassen hat. Ihre Schulfreundinnen, die frivole Ex-Schauspielerin Gerda und die scheinbar prüde-konservative Hausfrau Waltraud, die Anna bei der Beerdigung ihres Mannes nach langer Zeit wieder trifft, helfen ihr bei der Suche nach einem Ausweg aus dem Dilemma. Dabei konfrontieren sich die drei grundverschiedenen Damen mit ihren verborgenen Wünschen und Sehnsüchten und landen ultimativ bei der Frage: Was erwarte ich von der Lebenszeit, die mir noch bleibt? Durch eine fehlerhaft aufgegebene Kleinanzeige wird eine „unverfrorene“ Idee geboren: Die drei gründen eine Sexhotline.

Mit: Gabriele Schwabe, Ines Venus Heinrich und Katarzyna Kluczna.

Regie: Lars Franke

Musikalische Leitung: Tom van Hasselt

Ausstattung: Frauke Bischinger

Wir freuen uns auf die Aufführungen dieses Auftragswerks der Bühnen Schwedt!

Informationen: Homepage Theater Schwedt

„Wein ruhig, Bub!“ Theaterminiatur Hermine Dasovsky

Hier gibt es die Möglichkeit, einen Einblick in die 15-minütige Theaterminiatur über die Wiener Wirtin Hermine Dasovsky zu bekommen, die im zweiten Weltkrieg unter Einsatz ihres Lebens Kriegsgefangenen geholfen hat. Buch & Regie: Vanessa Payer Kumar, Theater 7. Mit: Margot Hruby, Florian Stanek, Alois Frank, Silvia Schwinger.

Link

Premiere „Der Zarewitsch“ beim Lehár Festival Bad Ischl

Nach der durch Covid bedingten Theaterpause freue ich mich, in den Rollen Bordolo & Ministerpräsident in Franz Lehárs Operette „Der Zarewitsch“ wieder auf der Bühne stehen zu können. Unter der Regie der Operettenexpertin Isabella Gregor und der musikalischen Leitung von Marius Burkert und zwar beim Lehár Festival in der schönen „Kaiserstadt“ Bad Ischl. Die Vorstellungen laufen noch bis Ende August.

PRESSESTIMMEN

„Fein Florian Stanek als Ministerpräsident und Bordolo.“ Michael Wruss, OÖN

„Absolut sehenswert!“ BR Klassik

„Überzeugend Florian Stanek als Bordolo und Ministerpräsident“ Tips

„Große Begeisterung beim Publikum über die prächtige Aufführung der tiefgründigen Operette, dafür gab es stürmischen Applaus!“ Fred Dorfer, Kronenzeitung

„Die Gesamtleistung des Ensembles ist unter der ideenreichen, präzisen Leitung Isabella Gregors faszinierend. (…) Florian Stanek wechselt zwischen emotionslosem Ministerpräsidenten und vivem Bordolo.“ Ingo Rickl, OÖ Volksblatt

Lehár Festival Bad Ischl