flo stanek - kabarett
Nachrichten Lebenslauf Bilder Hörproben Termine Jürgen Links Kontakt

 




 






8.7. - 4.9.2016
Das Dreimäderlhaus
Sommerarena Baden

--> Termine











nachrichten


*) 23.7.2016 - Zwei Preise für "Der eingebildete Kranke - Reloaded!"

Am 23. Juli fand in München die Finalrunde des MUT-Autorenwettbewerbs des Gärtnerplatztheaters statt. Unser Stück "Der eingebildete Kranke - Reloaded! Eine musikalische Komödie nach Molière" (Musik: Sebastian Brandmeir, Buch & Liedtexte: Florian Stanek) konnte den Publikums- und den Medienpreis erringen!

Wir sind sehr glücklich über diese große Anerkennung unserer Arbeit und gratulieren allen weiteren Finalisten sowie dem Jurypreisträger Ilan M. Maazel!

Ein großes Lob auch den Studenten der Theaterakademie August Everding unter Nicole Claudia Weber (Regie) und Tom Bitterlich (Musikalische Leitung), welche die Finalstücke präsentierten!


Szenenausschnitt
Studenten der Theaterakademie August Everding / Foto: Christian Pogo Zach

Das Publikumsvoting fand anonym per Stimmzettel statt. Die Medienjury setze sich u.a. zusammen aus Vertretern von: Süddeutsche Zeitung, ORF, Neue Zürcher Zeitung, Münchner Merkur, Münchner Abendblatt.

Finalisten
Die Finalisten mit Regisseurin Nicole Claudia Weber / Foto: Christian Pogo Zach

Die Jury
Josef E. Köpplinger (Vorsitzender der Jury, Staatsintendant des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Regisseur)
Matthias Davids (Regisseur und Künstlerischer Leiter der Sparte Musical am Landestheater Linz)
John Owen Edwards (West-End-Dirigent)
Andreas Gergen (Regisseur und Operndirektor des Salzburger Landestheaters)
Séan Gray (Managing Director von Josef Weinberger Ltd. London)
Stephan Kopf (Geschäftsführer der Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH)
Peter Lund (Regisseur, Autor und Leiter des Studiengangs Musical/Show an der Universität der Künste  Berlin)
Michael Alexander Rinz (Chefdramaturg des Staatstheaters am Gärtnerplatz)
Marc Schubring (Komponist)
Werner Signer (Geschäftsführender Direktor des Theaters St. Gallen)
Markus Spiegel (Musikproduzent und Medienberater)
Moritz Staemmler (Geschäftsführer der Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG)
Dr. Maria Teuchmann (Geschäftsführerin der Thomas Sessler Verlag GmbH)
Christoph Wagner-Trenkwitz (Chefdramaturg der Volksoper Wien)

Preisverleihung
Foto: Christian Pogo Zach



*) "Der eingebildete Kranke - Reloaded!" im Finale des
MUT-Autorenwettbewerb

Sebastian Brandmeir und ich freuen uns sehr, dass unsere Musicalbearbeitung von Molières Klassiker ins Finale des Internationalen MUT-Autorenwettbewerbs gewählt wurde! Der Wettbewerb wurde vom Staatstheater am Gärtnerplatz München in Kooperation mit der Deutschen Musicalakademie und der Theaterakademie August Everding ausgeschrieben. Die Abschlusspräsentation und Finalrunde findet am 23.Juli um 19:30 im Münchner Akademietheater statt.

*) Probenstart "Das Dreimäderlhaus", Baden

Ich freue mich diesen Sommer auf der Bühne der Sommerarena Baden stehen zu dürfen. Gespielt wird der Operettenklassiker "Das Dreimäderlhaus", ich spiele den böhmischen Winkelagenten Novotny. Vorstellungen finden von Juli bis September statt.

*) Kalahari Gemsen auf 3sat

Ab 21.6. wird eine Wiederholung der ersten Staffel von "Kalahari Gemsen" auf 3sat gesendet.

*) Buch & Liedtexte für "Der eingebildete Kranke"

Zum dritten Mal in Folge darf ich bei der Sommerkomödie Bad Freienwalde als Autor mitwirken. Das diesjährige Projekt wird eine musikalische Neufassung von Molières Klassiker für kleine Besetzung. Die Musik komponiert Sebastian Brandmeir. Ich freue mich sehr, nach "Tee um drei" wieder mit ihm zusammenzuarbeiten! Weiterhin läuft die von mir mitgeschriebene Sketchshow "Kalahari Gemsen". Sendetermin ist in der "Dienstag Nacht" um 23:00 auf ORF1.


*) "Die Dreigroschenoper" auf ORF 2 und 3

Die Produktion der "Dreigroschenoper" aus dem Theater an der Wien (Regie: Keith Warner, Musikalische Leitung: Johannes Kalitzke) in der ich die Rolle des Hakenfinger-Jakobs spielen durfte, wird am 23.1. um 22h auf ORF 2 gesendet, sowie am 31.1. um 20:15 auf ORF 3.
In den Hauptrollen: Tobias Moretti als MacHeath, Angelika Kirchschlager als Frau Peachum, Florian Boesch als Herr Peachum, Anne Sofie von Otter als Spelunkenjenny und Nina Bernsteiner als Polly Peachum.

-> Produktionsfotos

Dreigroschenoper Szenenbilld
Bild: Monika Rittershaus. Mit Tobias Moretti und Nikolaus Firmkranz


*) Neue TV-Show "Kalahari Gemsen"

* Große Neuigkeiten: Die von mir mitgeschriebene Sketchcomedy
"
Kalahari Gemsen" mit Ramesh Nair & Angelika Niedetzky in den Hauptrollen startet ab 12.1.2016 in ORF 1. Bitte die Facebookseite eifrig liken, weitere Infos gibts in der APA Aussendung des ORF!
facebook.com/kalaharigemsen
Link zur APA-Aussendung


Bild: Kalahari Gemsen, (c) ORF


*) Emil und die Detektive in Graz

Emil und die Detektive

Ich freue mich, dass ich ab November wieder für das Next Liberty Jugendtheater in der Oper Graz spielen darf. Diesmal als "Gustav mit der Hupe" in dem Adenberg/Schubring Musical "Emil und die Detektive", basierend auf Erich Kästners Buch.

 

*) Kiss me Kate, Staatz

Felsenbühne Staatz
Bild: "Schöne und das Biest" 2013

Diesen Sommer bin ich für die Rolle eines der zwei Ganoven bei "Kiss me Kate" auf der Felsenbühne Staatz besetzt worden. Nähere Infos unter Termine!

 

*) Musik & Liedtexte für Sommerkomödie

Für die diesjährige Produktion der Sommerkomödie im Oderbruch bin ich wieder als Autor tätig, diesmal als Komponist und Liedtexter für die Produktion "Kommt noch wer?". Regie führt Wolfgang Nitsch, die Arrangements stammen von Andreas Brencic.

Kommt noch wer
Sujet: Sommerkomödie im Oderbruch

 

*) März 2015 - WA "Plötzlich Prinz"

Von 10.2.-7.3. findet im Wiener Metropol die Wiederaufnahme der Produktion "Plötzlich Prinz" mit mir in der Rolle des Prinz Louis statt! Details unter "Termine".

 

*) Dezember 2014 - Premiere: GRIMM! - Oper Graz

Grimm!
Foto: Lupi Spuma

"Franz Gollner und Florian Stanek brillieren als Hunde." (Kleine Zeitung)

"Franz Gollner als alter Hofhund Sultan und Florian Stanek als sein Sohn Rex zeichnen herrliche Hunde-Charaktere." (Kronenzeitung)

"Wunderbar vielschichtig Florian Stanek als verschmitzter Hund Rex, der junge Jäger und Sohn von Sultan." (Musical&CO)

 

*) Oktober 2014 - Probenbeginn GRIMM!

Ab Montag, 13.10. beginnen für mich die Proben in Graz für die Uraufführung des neuen Musicals von Thomas Zaufke und Peter Lund "GRIMM! - Die wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf. Freue mich auf die Arbeit an diesem tollen neuen Stück!r

 

*) Kritiken "Plötzlich Prinz", Schloss Weitra

Kurier: "Florian Stanek als herrlich affektierter Prinz Louis"
Tiroler Tageszeitung: "Florian Stanek ist ein herrlich arroganter Prinz Louis"
NÖN: "Florian Stanek unterhält als blasierter Blaublüter"

 

*) September/Oktober 2013 Wiederaufnahme "Sing, Baby Sing!"

Das für die Sommerkomödie im Oderbruch von mir verfasste 50ies Revue-Stück "Sing, Baby Sing!" wird in Wien wiederaufgeführt! Bis 11. Oktober im Theater Center Forum. Infos hier.


*) 1.5.2014 - Probenbeginn meines neuen Stücks

Für die Sommerkomödie im Oderbruch habe ich das Buch der diesjährigen Sommerproduktion "Sing, Baby Sing!" beigesteuert. Es handelt sich um eine 50er Jahre Revue mit Songs aus der Zeit. Musikalische Leitung übernimmt Andreas Brencic, Regie Matthias Raupach.

*) Festival Schloss Weitra

In Weitra stehe ich diesen Sommer in der Produktion "Plötzlich Prinz" als Prinz Louis auf der Bühne. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit vielen hochgeschätzten KollegInnen. "Plötzlich Prinz" ist eine Koproduktion mit dem Wiener Metropol, das Buch stammt von Peter Hofbauer, Regie führt Isabella Fritdum, die musikalische Leitung übernimmt Michael Pogo Kreiner. Details unter Termine.

 

*) Pressestimmen "Jugend ohne Gott"

Foto: Lupi Spuma, Next Liberty Graz

"Aus dem Quartett der Schüler stechen vor allem Sebastian Mock als manisch beobachtender T und Florian Stanek als von der Liebe betrogener Z hervor." Christoph Hartner, Kronenzeitung

"Regisseur J.M.Krasanovsky und seine Darsteller haben den Stoff exzellent und beherzt umgesetzt." Von Unten, Radio Helsinki

"Bruchlos beklemmend" E. Spitz, Kleine Zeitung

Next Liberty in Progress - Video

Bericht auf Radio Helsinki

 

*) Gastspiel in Innsbruck

Von 8.-10.4. gastieren wir mit unserer Produktion "Das Märchen vom alten Mann", uraufgeführt im Dschungel Wien, im Freien Theater Innsbruck. Details unter Termine.

 

*) "Jugend ohne Gott" in Graz

Ich probe derzeit in Graz "Jugend ohne Gott" in einer Fassung für das Next Liberty von Josef Maria Krasanovsky (Regie) und Dagmar Stehring (Dramaturgie). Premiere ist am 28.2. Ich spiele den Schüler Z.

Produktionslogo

Grafik: Next Liberty Graz

*) Portrait

In der Zeitschrift "Klangpunkte", dem Magazin meines Verlages Doblinger, ist ein Text über mich erschienen. Renate Publig hat unser Interview in schöne Worte gefasst! Danke!

-> Download pdf (2,6 MB)

*) Übersetzungen für Carin Filipcic

Ich durfte zwei Lieder aus dem Englischen für das Solokonzert von Musical Grande-Dame Carin Filipcic übersetzen. Das Konzert hieß "Telling Stories" und fand am 25. November im ausverkauften Theater Akzent statt. Bei den Songs handelte es sich um "Just one step" aus dem Musical "Songs for a New World" von Jason Robert Brown und das für Bernadette Peters geschriebene "Making Love Alone" von Marylin Miller & Cheryl Hardwick.

*) Kritiken "Schöne und das Biest"

Musicals, Ausgabe Oktober/November 2013:

-> ganze Kritik Seite 1, Seite 2

Blickpunkt Musical Nr. 5/13:

-> ganze Kritik Seite 1, Seite 2

Niederösterreichische Nachrichten:

*) Das Märchen vom alten Mann

In einer Koproduktion von Theatre Montagnes Russes / Wien Modern / Dschungel Wien spiele ich im Oktober in dem von Hans Christian Andersens Märchen und Georg Büchners Woyzeck inspirierten Stück "Das Märchen vom alten Mann". Regie: Cornelia Rainer, Komposition: Thomas Wally.

Das Märchen vom alten Mann

Grafik: Dschungel Wien / Fiammetta Horvat, Foto: Ani Antonova

-> Fotos hier

Kritiken:

Die vier Schauspieler und drei Musiker zeigen eine stringente und stimmige Leistung. (...) Eine beachtliche Teamleistung. (Wiener Zeitung, Petra Paterno)

Erstklassig alle Darsteller, die uneingeschränkt wortdeutlich agieren, in keinem Moment zu dick auftragen und im Fall der Familie (Anna-Sophie Kostal, Tom Kofler, Florian Stanek) die kurzen Gesänge mit ausnehmend hübschen Stimmen vorzutragen wissen. (mica - music austria, Christian Heindl)

Das Märchen vom alten Mann (…) verstrahlt eine geheimnisvolle Aura zwischen einst und heute, zwischen Gegenwart und Vergangenheit, zwischen jung und alt. (Kurier, Heinz Wagner)

"Dem engagierten Ensemble und nicht zuletzt der assoziativ mit vertrauten Klängen und 'neuen' Tönen spielenden Musik ist ein altersloses 'Kinderstück' gelungen, das das junge wie das erwachsene Premierenpublikum sichtlich beeindruckte."
(Tiroler Tageszeitung, Bernadette Lietzow)  

„Das Märchen vom alten Mann" ist eine gelungene Verquickung einer knappen Geschichte von Georg Büchner und mehreren Motiven aus dem Werk H.C. Andersens. Es ist ein Kunstmärchen, ohne simple Moralitäten, stattdessen vom Geheimnis und der Poesie belebt."
(Junge Kritik, Sebastian Rieger)



*) DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

Foto: Harald Schillhammer. Zum Vergrößern klicken!

Am Freitag, den 26.7. feierten wir Premiere mit Alan Menkens Musical auf der Felsenbühne Staatz! Ich spiele den Kerzenleuchter Lumière. Danke den tollen Kollegen auf, unter und hinter der Bühne! Gespielt wird noch bis 17.8. Alle Vorstellungen sind bereits ausverkauft. Insgesamt werden uns fast 17.000 Besucher sehen. Ich freu mich wahnsinnig auf die folgenden Vorstellungen! Fotos unter der Rubrik Bilder.

*) HALLO AUS PARIS

Das zweite Trimester an der "Ecole Jacques Lecoq" in Paris geht zu Ende. Ich bin immer noch schwer beeindruckt von der Fülle an Ideen und Inspiration die dort auf mich niederprasseln.

In der Zeit die neben der Schule bleibt engangiere ich mich in einem Kabarettensemble, der "Compagnie CRü" (cru = roh). Jedes Monat bringen wir einen neuen Abend zu einer der sieben Todsünden heraus. Trägheit und Wut sind schon in Vorbereitung. Für alle Pariser oder Paris-Besucher, die Termine finden sich rechts.

Jetzt ist aber mal Zeit für 2 Wochen Ferien bevor wir ins nächste Trimester starten!

*) LUMIERE, STAATZ

Felsenbühne Staatz

Ich werde diesen Sommer die Rolle des "Lumière" in der Produktion "Die Schöne und das Biest" an der Felsenbühne Staatz übernehmen. Einstweilen bin ich nach wie vor unter den Fittichen der Ecole Jacques Lecoq in Paris. Am 28.1. spielte ich hier im Cabaret "Les 7 péchés capitaux" (Die sieben Todsünden) in der Produktion "Envie" (Wollust/Neid), die nächste Show zum Thema "Gourmandise" (Fressucht) ist in Vorbereitung. Ich bin auch für die musikalische Leitung verantwortlich.

*) TEE UM DREI ab nun bei DOBLINGER

Vertragsunterzeichnung im Barocksaal des Verlagshauses Doblinger

Am 4. Oktober haben Sebastian und ich den Bühnenvertrag beim Wiener Traditionsverlagshaus Doblinger unterschrieben. "TEE UM DREI" ist damit ab sofort in professionellen Händen. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit! Im Bild, stehend: Michael Publig und Angela Pachovsky (Verlagsleitung)

*) KRITIKEN GRÄFIN MARIZA, BADEN

"(...) Penizek lässt aufhorchen, weil da eben kein alter, nuschelnder Hans-Moser-Typ auf der Bühne steht, sondern ein riesiger, schlaksiger Groteskkomiker, der nicht verhehlen kann, dass er ein Kabarettist ist: Florian Stanek." Der Neue Merker

"Ideal Kammerdiener Penizek (Florian Stanek)." Kronen Zeitung

"De typische clowneske rol van Penizek was in goede handen bij Florian Stanek" Opera Gazet

"Florian Stanek als Penizek im Gespann mit der Fürstin Bozena (Ulli Fessl) ein erfrischend komisches Duo." Kultur und Wein

"(...) der Penizek des jungen Florian Stanek äußerst amüsant." Niederösterreichische Nachrichten

"(...) Heinz Zuber, der als Diener Tschekko mit seiner Schauspielkunst viel zum Erfolg beiträgt, ebenso wie Ulli Fessl als schrullige Fürstin Bozena und ihr Kammerdiener Penizek, gegeben von Florian Stanek." Badener Zeitung

*) GRÄFIN MARIZA, ABSCHIED VOM KONS, AUSBLICK

Mo, 9.7.2012 - Vier Jahr am Kons liegen hinter mir. Eine intensive, oft harte Zeit, die ich aber keinesfalls missen möchte und die zu der besten meines bisherigen Lebens gehört. Ich habe noch gar nicht richtig realisiert, dass es jetzt wirklich aus ist. Vielleicht fallen mir später noch bessere Worte dazu ein.
Auf zu neuen Ufern! Am Freitag feiere ich in der Sommerarena Baden Premiere als Penicek in "Gräfin Mariza", an der Seite u.a. der Burgschauspieler Ulli Fessel und Heinz Zuber. Ich freue mich wahnsinnig auf die Spielzeit, schon die Proben haben dank der lieben Kollegen sehr viel Spaß gemacht.
Desweiteren gebe ich hier bekannt, dass ich an der Pariser École Internationale de Théâtre Jacques Lecoq angenommen wurde und dort ab Oktober studieren werde. Ein großer Neuanfang. Ich bin schon sehr aufgeregt und voller Vorfreude auf diese bestimmt großartige Erfahrung!

*) PREMIERE x 2

Tee um drei - UraufführungFoto: Martin Hauser

Mo, 21.5.2012 - Gleich zwei gelungene Premieren hintereinander! Am Samstag die Uraufführung meiner Musicaloperette "TEE UM DREI", am Sonntag "Theater. Sport & Musik" - Der Improabend unseres 1. Jahrgangs, den ich moderiere.
Außerdem kann ich mit Freude verkünden, dass sämtliche Vorstellungen von TEE UM DREI ausverkauft sind!! Kommen Sie trotzdem zur Abendkassa oder in den Keller des Café Landtmann. Es freut sich auf Sie! - FLO STANEK


*) PREMIERE / TV / INTERVIEW

So, 6. Mai 2012 - Noch 2 Wochen bis zur Premiere meiner Musicaloperette "TEE UM DREI"! Es gibt noch Restkarten!
Heute wurde im ORF eine Doku über den Wettbewerb "Eurovision Young Musicians" ausgestrahlt. Ich durfte Teil des Rahmenprogramms sein. :)

(c) ORF

Und hier ein Interview mit mir, geführt von meinem lieben Kollegen Markus Heiniger. Es sind auch zwei Songs aus einem Auftritt im Mainzer Unterhaus zu hören!

*) BURGTHEATER / TEE UM DREI

Schauspielbar XXL
Foto: Anna Stöcher / Burgtheater

29.2.2012 - Ereignisreiche Tage liegen hinter mir: Am Samstag durfte ich im Rahmen der "Schauspielbar" auf der Bühne des Wiener Burgtheaters spielen! Es war ein toller Abend mit sehr guten Kollegen, das Haus war rammelvoll mit einem super Publikum! Ich habe den Bademantel von Birgit Minichmayr gesehen!
Montags ging es auf nach Berlin mit meinem Koautor Sebastian Brandmeir, zur Präsentation unseres Stücks "TEE UM DREI" bei der "Schreibmaschine". Die Berliner waren entzückt!
ACHTUNG ACHTUNG! JETZT WERBUNG: Am 18.4. präsentieren wir im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins 20 Minuten aus "TEE UM DREI"! (siehe Termine) Bis dahin - abwarten und Tee trinken!

*) PROBENBEGINN "TEE UM DREI"

30.1.2012 Die Proben für die Uraufführung meines neuen Stücks haben begonnen. Premiere: 19.5.2012

Logo Tee um drei

Logo: © Antonia Stanek

Aktuelle Infos & Fotos: facebook.com/TeeUmDrei

 

*) MITWIRKUNG BEI MAHLER-TAGEN

3.11.2011. Die Konservatorium Wien Privatuniversität widmet sich unter dem Titel Gustav Mahler in Forschung und Praxis in der kommenden Woche intensiv der Musik und der Persönlichkeit Mahlers. Von Mo, 07.11. bis Do, 10.11. finden Vorträge, Workshops, ein Round Table, Konzerte und Performances statt. Ich lese bei der Abschlusspräsentation am Donnerstag Briefe von Mahler und eine Szene aus Schnitzlers Reigen. --> Programm.

 

*) NEUES STÜCK IM ANMARSCH!

2.10.2011. Seit mehr als einem Jahr arbeite ich gemeinsam mit Sebastian Brandmeir an einer Operette. Das Konservatorium hat sich nun dafür entschieden, sie 2012 zu produzieren! Musikalisch wird sie sich nicht nur im klassischen Operetten- sondern auch im Popbereich bewegen. Die Geschichte spielt in London. Ich verrate aber nur soviel: Es geht um einen gigantischen Betrug!

big Ben

Klischeebild aus London

 

*) GRÄFIN MARIZA 2012

29.9.2011. Ich werde im Sommer 2012 die Rolle des Penicek in der Operette "Gräfin Mariza" spielen! Premiere ist am 13.Juli in der Sommerarena Baden (Stadttheater). Vorstellungen finden von Juli bis Anfang September statt.

 

*) CHARLIES TANTE . KRITIK URINETOWN

22.8.2011. Gestern war die Dernière von "Charlies Tante" in Bad Freienwalde. Ein schöner Abschluss! Es war ein lustiger Monat mit lieben, neuen KollegInnen. Boulevard ist ein eigenes Genre mit spannenden Herausforderungen. Ich hoffe dass ich bald mehr davon sammeln kann!

Und hier noch eine späte, aber schöne Kritik zu "Urinetown":

"Florian Stanek als Erzähler und Exekutor Wachtmeister Kloppstock hat sich für den milderen Zynismus entschieden, mit einer Dosis hintergründigem Charme. Gut! Souverän, eine coole Mischung aus Posing und Pointen. Mit ihm auf Pointenjagd: Franziska Kemna (Klein-Erna). Gemeinsam nehmen sie sehr unterhaltend hemmungslos das Musicalgenre auf die Schippe." (Musicals)

*) KRITIKEN

Die Kritiken für Urinetown sind da!

"Allen voran muss Florian Stanek als Wachtmeister Kloppstock erwähnt werden, der souverän durch die Handlung führt und die schwierige Situation, eine Figur zu verkörpern, die eigentlich der dunklen Seite der Macht angehört, aber dennoch Sympathien beim Publikum wecken soll, hervorragend meistert." (Blickpunkt Musical)

"Diese Unterhaltungen [mit klein Erna] sind ein humoristisches Highlight und werden vom Publikum mit lauten Lachern und Zwischenapplaus gewürdigt. [...] Florian Stanek als Wachtmeister Kloppstock führt gekonnt und mit einer ordentlichen Portion Witz durch den Abend und hat die Lacher auf seiner Seite." (Da Capo)


*) URINETOWN

urinetown szenenfoto

7.6.2011. URINETOWN ist vorbei... Ein tolles Stück! Es war eine intensive Probenzeit, viel Arbeit, am "Wachtmeister Kloppstock" und auch an mir selbst. Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis! Möge es eine Wiederaufnahme geben!

Nächsten Montag beginnen die Proben zur Sommerproduktion CHARLIES TANTE in Bad Freienwalde (bei Berlin). Mit dabei sind u.a. meine Kollegen Martina Lechner und Konstantin Zander. Wir proben in Wien und spielen im August in Berlin.

Schönen Sommer wünscht Euch

FLO

 

*) Mittwoch, 23. März 2011

Es gibt noch Karten für den 1.+2. April im Theater am Alsergrund! Die Premiere ist bereits ausverkauft.
Reservierungen unter: 01 / 310 46 33

Unsere Homepage ist vor Kurzem online gegangen: www.dieblutgruppe.at

Bis bald! Liebe Grüße, Flo

 

*) Sonntag, 6. März 2011

Liebe Besucher! Was hat sich alles getan im letzten Jahr! Zu Beginn die wohl wichtigste Nachricht:

 

DIE BLUTGRUPPE feiert am 29.März Premiere mit ihrem Debutprogramm DIE GEDANKEN SIND BREI!

 

Die Blutgruppe

Nach einigen Vorpremieren zieht es uns an den Ort wo schon viel Gutes seinen Anfang genommen hat: Ans Wiener Theater am Alsergrund. Details finden Sie wie immer unter Termine.

 

Was ist noch passiert? Hier ein kleiner Rückblick:

Mai/Juni 2010: Ich spiele den jüdischen Produzenten Sam in Andrew Lippas Musical THE WILD PARTY am Konservatorium Wien. Ein richtiges Tanzstück! Ich habe trotz Nebenrolle viel zu tun, die Mädels von der Ballettabteilung sind auch dabei. Kurz nach der Dernière fand die ÜBERTRITTSPRÜFUNG in den dritten Jahrgang statt.

Nov./Dez. 2010: Meine Operette "FRÜHSTÜCK BEI NAVRATIL" wird wiederaufgenommen, wir spielen im Wiener Schikaneder Kino (die perfekte Location für eine Kino Operette) und auf Einladung von Robert Lehrbaumer in the City of St.Pölten. Zwei wunderschöne Aufführungen, it was an honour!

Jänner/Februar 2011: Wieder Operette! Diesmal aber ausschließlich als Darsteller. Ich spiele den Pannecke in Alexandra Frankmanns Inszenierung von "FRAU LUNA" am Kons. Bei den Bildern gibt es die Möglichkeit mich mit Bärtchenund Glatze zu sehen. ;)

Und was kommt in Zukunft?

Abgesehen von der Premiere der BLUTGRUPPE, finden bereits intensive Proben mit dem Berliner Regisseur Frank Panhans für die Premiere des Musicals URINETOWN (PINKELSTADT) statt. Details unter Termine.

Bevor ich mich verabschiede aber noch ein Hinweis in eigener Sache: Ich kann jedem Besucher wärmstens ans Herz legen, das ARCHIMEDISCHE PRINZIP zu lesen. Ein witziger, intelligenter, lustvoll geschriebener Online-Fortsetzungsroman. Und ganz nebenbei von meiner Schwester Antonia Stanek. ;)

Also viel Spaß beim Lesen und Alles Liebe!

 

FLO STANEK

 

*) 31. Jänner 2010:

Danke allen Besuchern der Operette! Es waren fünf wunderschöne Vorstellungen, dank meiner Kollegen, die den Text so wunderbar zum Leben erweckt haben und dank der vielen gut gelaunten Zuschauer! Und nicht zuletzt auch dank Frau Jurmann, der Witwe des Komponisten, die aus Los Angeles anreiste und jeden Abend im Publikum saß. Hier unser Abschiedsfoto:

Heute hatten wir die erste Probe mit dem Wr.Neustädter Strauss-Ensemble - Ich bin begeistert von den Arrangements und Ideen der einzelnen Musiker. Als Ersatz für die leider erkrankte Franziska Feuerstein wird meine Studienkollegin Caro Zins (im Bild vorne links als Brigitte Bardot) einspringen. Es wird sicher lustig - Ich freue mich auf die gemeinsamen Abende!

Achja, und "Niemals vergessen" werde ich den 17. Jänner 2010, an dem ich für den 1. Wiener Studierenden Kongress Komparatistik, nach einer Stunde Wartens vor Nestroys Grab, ebendort das Kometenlied singen durfte. Falls der Meister sich umgedreht haben sollte, bitte ich die Friedhofsverwaltung höflich um Verzeihung.

 

*) 1.1.2010 - Operettiges bahnt sich an!

Nach langer Zeit eine Meldung! Ich begrüße jeden Besucher im neuen Jahr und auf meiner Seite! Nun gleich die aktuellsten Neuigkeiten:

+++ Die Premiere der von mir verfassten Operette " Waiting for Romance Oder: Frühstück bei Navratil " rückt näher. Die Musik stammt von dem österreichischen Komponisten Walter Jurmann (*1903 +1971), bekannt geworden durch Lieder wie "Veronika der Lenz ist da" oder "San Francisco". Details finden sich im -> Flyer. Die Uraufführung findet im und mit meinen großartigen Kollegen vom Konservatorium Wien statt.

+++ Das Strauß-Art-Ensemble unter der Leitung von Michael Salamon gibt zwei Faschingskonzerte mit Werken zum Thema "Essen & Trinken". Dieses Motto beschäftigte Künstler wie Martinů, Kreisler, Verdi und viele andere, die sie zu hören bekommen. Ich singe und spreche mit Franziska Feuerstein und Angelina Holzhofer.
www.wnstraussensemble.at

+++ Das erfolgreiche Jungkabarettfestvial "Blutjunge" findet zum wiederholten Mal im Wiener Theater am Alsergrund statt! Ich moderiere gemeinsam mit Jürgen Miedl. www.blutjunge.net

Alle Daten und Adressen finden Sie wie immer unter "Termine". Ich freue mich auf Ihren Besuch! Beste Grüße und Gute Unterhaltung!

FLO STANEK

 

*) 19.3. Neuigkeiten werden auch nicht besser dadurch, dass man sie aufhebt, deswegen hier eine kurze und kurzfristige Notiz: Nächste Woche ist die Bilanz meiner ersten sechs Monate am Konservatorium Wien zu sehen: Unsere Jahrgangsshow "Amuse, Amusing, A Musical!" im Theater Die Neue Tribüne im Keller des Café Landtmann. Restkarten sind noch vorhanden, Informationen bei den Terminen.

Von Kellern und Autounfällen hört man ja heutzutage viel. Auch von sogenannten Humoristen, die Kapital aus dem Schicksal von Familie F. oder Jörg H. schlagen um ihre geschmacklosen Witze zu machen. Zu denen zähle ich mich gerne und sage: Ich hoffe sie können auch außerhalb Ihres Kellers lachen! Denn Humor ist noch immer die Beste Form des Problembewältigung.

mfg Flo Stanek

*) 15.9. Was gibts News?

Diese populistische Headline drängte sich mir geradezu auf, in einer Zeit wo der Populismus blüht wie Gürtelrosen: Im Wahlkampf.

Deswegen empfehle ich: Geben Sie uns eine Stimme und HC Strache ein Packerl Hustenbonbons. Zum Beispiel in Graz, nicht nur die 'Heimat' Susanne Winters, sondern auch unsere künstlerische, von 2.-4. Oktober im Theatercafé Hin & Wider. Seien Sie hier & da sowie hin & weg!

Weitere News: Am 22. September beginnt für mich hochoffiziell der Unterricht am Konservatorium. Damit setzt ein neuer Lebensabschnitt ein, der sicherlich nicht einfach, aber voll neuer Erfahrungen sein wird. Richtig wird im ersten Stockwerk meiner neuen Schule auf der Wand Karl Valentin zitiert: "Kunst ist schön, macht aber auch viel Arbeit"

Und weitere schöne "News": Barbara Wolflingseder und Andre Blau haben mich wieder zu ihrer Erinnerungsshow "Widersprechen 1938-2008" eingeladen, wo ich Lieder von (jüdischen) Exilkabarettisten wie Armin Berg oder Georg Kreisler spielen werde. (-> Termine, siehe November)

Mit Josef Hader stehen wir erstmals gemeinsam auf der Bühne am 30.11. und fühlen uns jetzt schon geehrt. In der HAK Ungargasse findet das Benefiz zugunsten von "Rettet das Kind" statt.

Nun wünsche ich aber eine schöne Wahlzeit. Und wem auch immer Sie ihr Kreuzerl geben - vergessen Sie nicht, das Leben hin und wider weniger ernst zu nehmen.

alles Liebe, Flo Stanek

*) Termine

Liebes Webpublikum, einige neue Termine sind online! Darunter die Grazpremiere im bezaubernden Theatercafé vom 2.-4.Oktober 08, die wohl längste Premiere die wir bisher hatten.

Außerdem: Ein Abend in der idyllischen Gemeinde Markt Piesting und im Dezember eine Spezialeinladung ins Wiener Spektakel - Dort nimmt das Jahr 2008 langsam ein Ende, ganz im Gegensatz zu "Christa Urbaneks Weihnachtsspäschl" - Die Nacht wird lang!

Ich wünsche gute Unterhaltung bei den kommenden Shows, einstweilen aber einen schönen Sommer!

*) 5.6. Film + Theater

Die Neuigkeiten: Endlich sind die Arbeiten an unserem Kurzfilm "Des Teufels Griller oder Wie ich zum Käsekrainer wurde" abgeschlossen. In den nächsten Wochen gibt es ihn hier zu sehen! Nächste Woche bereits gibt es aber ein dichtes Programm und ich möchte Ihnen ein paar Termine vorstellen:

Unsere Wiederaufnahme von Stopptafelbesessenheit im Theater am Alsergrund! Termine sind die Dienstage 10. und 17. Juni, 19:30. Da es sich um zwei "Theaterdienstage" handelt, kostet jede Karte nur 7,50! Zwei Kabarettisten zum Preis von drei Wurstsemmeln.

Am Mittwoch und Donnerstag den 11.+12. Juni erwartet Sie ein ganz anderes Bühnenereignis: Ich spiele im Dschungel Wien unter der Regie von Claudia Bühlmann in ihrem Stück "ADRENALIN", einer Neufassung von Frank Wedekinds "Frühlinserwachen". Ich freue mich, gemeinsam mit meinem geschätzten Kollegen Jakob Semotan auf der Bühne auszufreaken!

Am Samstag, den 14. findet ein Mini-Festival in dem von Jürgen und mir sehr geschätzten Café Kreuzberg statt. Der Abend "Blunzen meets Labskaus - Geschmacksübergreifendes Entertainment" mit dem Hamburger Hiphop-Poeten Maeckes, dem Wiener Beziehungsspezialisten Michael Eibensteiner und den großartigen Austerities (keine Infektion trotzdem ansteckend unterhaltsam). Soviel fürs Erste... Bis bald! Flo

*) 7.4. Big News

Liebe BesucherInnen der Seite, eine sehr erfreuliche Nachricht: Ich wurde letzte Woche ans Konservatorium der Stadt Wien in die Abteilung Musikalisches Unterhaltungstheater aufgenommen. Die vierjährige Tanz-, Gesangs-, und Schauspielausbildung beginnt im September. Ich bin schon voller Vorfreude auf diese intensive Zeit!

Ein Hinweis: Sollten bei Ihnen unaktuelle Termine im goldenen Bilderrahmen angezeigt werden, genügt oft ein Klick auf 'Aktualisieren'!Die Jürgen-Flo Myspace-Seite ist seit Kurzem online! Wer uns adden möchte sei herzlich dazu eingeladen. Es gibt schöne Fotos und dumme Späße umsonst! myspace.com/miedlstanek. Liebe Grüße! Flo


*) 1.3.08 Schöne neue Welt

In den nächsten Monaten haben sich einige ehrwürdige Auftrittsorte für Jürgen und mich ergeben. So freut es uns ungemein, demnächst erstmals das Wiener Spektakel als Vorprogramm von Christa Urbanek zu bespielen. Seit nun schon neun Jahren packt diese erfahrene Frau erfolgreich aus. Wir dürfen sie dabei unterstützen.
Des weiteren sind wir - ebenso erstmalig- in der
Wiener Kulisse zu Gast. "Die Katze im Sack" heißt die Veranstaltung die wir dort beehren - freuen Sie sich auf zwei Tigerkätzchen.
Solo bin ich immer seltener auf der Bühne vertreten. Für die Freunde des klassischen Kabaretts gibt es aber zwei heiße Termine: Die
Literaturshows mit André Blau und Barbara Wolflingseder, wo es als Sahnehäubchen zur Literatur ein wenig altes Klavierkabarett geben wird.
Das wars schon fast. Aber an dieser Stelle muss ich mich bedanken für die wunderbare Arbeit, die die HBLA Baden heute bei der
Gala "Cabaret-Cocktail" geleistet hat. Es fehlte wirklich an nichts und wir wurden von hilfsbereiten und um unser Wohlergehen besorgten Schülerinnen regelrecht umschwirrt. Ich hoffe es konnte auch viel Geld zu Gunsten der Schmetterlingskinder gesammelt werden.

Achja, und aufgrund der zahlreichen Nachfragen hier die Pointe des Witzes über Karl Moik aus "Stopptafelbesessenheit". Sie lautet:
Reichlich Eiaufstrich.


schöne Grüße! Flo Stanek


*) 21.1.08 Die Ereignisse in nächster Zeit

Danke für das zahlreiche Besuchen meiner Homepage! Das möchte ich belohnen durch regelmäßige Aktualisierungen...Was geht also ab in nächster Zeit?
* Meine Monatskarte bei den Wiener Linien läuft aus und muss verlängert werden.
* Eine Lange Nacht im Theater Forum Schwechat mit coolen Satirikern wie Rainer Nikowitz, Andrea Dusl, Antonio Fian uvm.
Ich habe die Ehre musikalisch etwas beizutragen. Das heißt schweigend Klavierspielen sowie Neues singen!
* Es wird Frühling.
* Bei der 1. Ennser Kleinkunstkartoffel werden Jürgen und ich - außer Konkurrenz - ein "Showprogramm" spielen. Ehrenschutz und Moderation bei diesem Abend übernimmt der hochgeschätzte Kollege Clemens Maria Schreiner.
* Bei dem John-Cage-Orgelkonzert "As slow as possible" in Halberstadt wird heuer der sechste Ton gespielt. siehe da
* "Stopptafelbesessenheit" bekommt 'historische Bedeutung'. Am 2. Februar spielen Jürgen und ich das Programm in meiner alten Schule, dem Sacré Coeur Pressbaum. Dort habe ich morgen vor fünf Jahren, also am 22.1.2003, meinen allerersten Kabarettabend "Mephistos Feder" aufgeführt. Fast ein Jubiläum!Nun denn, ich hoffe ihr freut euch des Lebens!Flo Stanek

*) 3.12.07 Frohe Botschaft

Einige erfreuliche Auftritte haben in letzter Zeit stattgefunden! Zum Beispiel durfte ich den "Comedy-Knockout", den Kabarett-Preis des Theaterlabors moderieren. Der ORF sendete einen Bericht in seinem Magazin "szene".
Eine schöne Erfahrung war auch der Benefizauftritt bei "Make a wish". In einer Saukälte kamen tapfere Zuschauer zum Open Air und ich konnte mit Kollegen wie Mike Supancic, Peter & Teutscher, Christa Urbanek und dem 'Dienstag nach Vorschrift'-Team das Programm gestalten. Als Belohnung bekam ich einen köstlichen Apfelsaft von der Organisatorin! Er war wirklich sehr gut.
Auch die Aufführungen der "Stopptafelbesessenheit" werden positiv aufgenommen. Unsere jugendliche Frische wird dabei oft als Merkmal hervorgehoben sowie einige schräge Ideen. kleinundkunst.at spricht sogar von der "hohen Kunst des intelligenten Nonsense". (
-> ganze Kritik)
Zu sehen gibt es das Programm in den kommenden Tagen wieder.
Vielleicht wollt ihr vorbeikommen, auf jeden Fall aber einen wunderschönen Winter und ein ruhiges Weihnachten!liebe Grüße, Flo


*) 17.10.07 Nichts Neues

Also gut. Es gibt doch Neues.. ein paar Ergänzungen bei den Terminen und vor allem:
Das Programm "Stopptafelbesessenheit" ist fast fertig- Jürgen und ich haben uns ein Jahr Zeit genommen und fühlen uns endlich in der Lage Ihnen diesen unvergesslich komischen, unterhaltsamen und einzigartigen...Kurztext zu schreiben, der Ihr Interesse für das fade Programm steigern soll.
Doch nun zur Show: Kim Jong-Il hat uns bereits in seine Video-Sammlung aufgenommen, Karl Moik droht mit Entmannung durch zwei echte Schürzenjäger und kürzlich habe ich Fanpost von Heintje erhalten. Die ist aber nur für mich bestimmt!
Wie Sie sehen: das Programm ist der Renner, bevor es überhaupt anläuft. Da diese Tatsache aber bereits in sämtliche Medien auf weitschweifige und ungustiöse Weise breitgetreten wurde, frage ich mich wozu ich überhaupt diesen Text verfasse. Es ist mir ein Rätsel, denn wie Sie ja sehen: Es gibt nichts Neues!


*) Premiere des neuen Programms im November

Das neue Programm hat einen Namen: "Stopptafelbesessenheit". Es hat auch einen Jürgen. Der heißt Miedl und spielt Gitarre. Die Premiere wird im November im Theater am Alsergrund in Wien stattfinden.
Infos zum Programm unter: "Jürgen".

Counter 

 

Logo Tee um drei